Das Nachtgespenst – Klassik auf Abwegen

P1000178
Ja, das Schreiben und das Lesen…

Ein bunter Strauß beschwingter Operettenmelodien, ergänzt durch u.a. Otto-Reutter-Couplets,  garniert mit Wolkig-Tierischem in Versform, so lauten die Zutaten für ein neckisch-stimmungsvolles Konzert.

Prinz von Arkdien image001
Als ich noch Prinz war von Arkadien…..

Des Lesens und Schreibens unkundig präsentiert sich der „Schweinehirt“, gefolgt vom dem – dem Trunke frönenden – „Kleinen Büblein“. Oh, wie er hadert, der „Graf“ wegen einer geküssten Schulter mit anschließender Ohrfeige! Und entlang vieler anderer Stationen schweben wir zunächst überwiegend durch die Welt der Operette.

P1090695
Nehm‘ Se ’n Alten…. Reutter-Couplet

Wer kennt sie nicht, die zunächst oberflächlich wirkenden aber eigentlich recht tiefsinnigen Couplets des Berliner Originals Otto Reutter. Doch er bleibt nicht allein im zweiten Konzertteil. Ein „Diener“ im Hause „Pitzelsberger“ z.B. beklagt sich ob der „Ausbeutung durch die Herrschaft“. Nicht zuletzt wird die Rede sein vom Sagen umwobenen englischen König „Heinrich VIII mit seinem unermesslichen Frauenkonsum“.

Zur tierisch-literarischen Untermalung dienen  „Schweinische Meditationen“, „Modeanfälle eines Zebras“, „Holzwurmaktivitäten“ sowie weitere animalische Verse.

Und das „Nachtgespenst?“ – Gibt sich natürlich ebenfalls die Ehre.

Viel Spaß beim Schmunzeln mit diesen Künstlern:Pressefoto-Künstler

Gabriele Leichsenring  – Rezitation

Joseph Feigl                        – Klavier, Rezitation

Wolf Leichsenring          – Gesang (Bass)

Für weitere Informationen:  wolf (at)leichsenring.net    oder   04531 / 67609 bzw. 0170 / 2169859

kreativ